FAQs & Knowledge Base

Herzlich Willkommen in unserer Wissensdatenbank. Nutzen Sie die Suchfunktion oder durchstöbern Sie unsere Kategorien, um Antworten auf Ihre Fragen zu erhalten.

Kategorien: Exchange Server Toolbox | Alle Kategorien anzeigen

Während Ihres Maintenance-Zeitraums finden Sie diese unter Downloads/Updates -> Ältere Versionen in Ihrem Kundenkonto. Dort befinden sich die Installationsdateien und Schlüssel der beiden letzten Major-Versionen.

Die folgenden Ordner sollten in jedem externen Sicherheitsprogramm ausgeschlossen werden, um Probleme mit der Exchange Server Toolbox zu vermeiden:

  • C:\Program Files (x86)\JAM Software\Exchange Server Toolbox\bin
  • C:\Program Files (x86)\Common Files\JAM Software\ClamAVInABox
  • C:\Program Files (x86)\Common Files\JAM Software\Redis-EST
  • C:\Program Files (x86)\Common Files\JAM Software\SpamAssassin
  • C:\ProgramData\JAM Software\ClamAVInABox
  • C:\ProgramData\JAM Software\Exchange Server Toolbox
  • C:\ProgramData\JAM Software\spamdService
  • Und den Ordner Ihres Dateisystem-Archivs (falls Sie eins benutzen)
  • Dies ist wichtig, damit die Exchange Server Toolbox E-Mails ungestört auf Viren prüfen kann. Da die Exchange Server Toolbox E-Mails per TCP empfängt und zum Virenscan temporär lokal abspeichert, müssen die Prozesse in den gelisteten Ordnern bei diesen Vorgänge ungestört sein. Greift eine Sicherheitssoftware in den Vorgang ein, kann es zu Fehlern bei der E-Mail-Verarbeitung kommen.

    Außerdem kann es vorkommen, dass die von ClamAV verwendeten Virensignaturen selbst als Viren erkannt werden. Löscht oder blockiert etwas die Signaturen, kann die Exchange Server Toolbox keinen Virenschutz gewährleisten.

    Weitere Informationen zur gleichzeitigen Verwendung der Exchange Server Toolbox und eines externen Virenscanners finden Sie in der Hilfe unter Anti-Virus-Software.

    Um zu prüfen, ob die Exchange Server Toolbox der Grund dafür ist, dass E-Mails nicht ankommen, können Sie in der Ereignisanzeige nach der E-Mail suchen. Dazu können Sie nach den E-Mail-Adressen filtern oder in der Spalte "Zugestellt" nach E-Mails suchen, die nicht zugestellt wurden. Wird die E-Mail nicht gelistet oder ist sie als "Zugestellt" markiert, dann ist die Exchange Server Toolbox nicht der Grund dafür, dass die E-Mail nicht zugestellt wurde.

    Weitere für das Thema relevante Informationen finden Sie in den nachfolgend verlinkten Artikeln:

    Hier finden Sie eine Anleitung, um die Exchange Server Toolbox aus der E-Mail-Verarbeitungskette zu entfernen.

    Hier finden Sie Informationen darüber, zu prüfen, ob Ihr Exchange Server Probleme verursacht.

    Sie können mit Ihren Exchange Server mit diesen Programmen auf Fehler überprüfen:

    https://microsoft.github.io/CSS-Exchange/Diagnostics/HealthChecker/

    Dieses Tool hilft bei der Erkennung häufiger Konfigurationsprobleme, die bekanntermaßen zu Leistungseinbußen führen. Außerdem sammelt es nützliche Informationen.

    https://www.frankysweb.de/message-tracking-gui/

    Dieses Tool stellt eine einfach zu benutzende UI zur Verfügung, mit der der E-Mail-Verlauf leicht verfolgt werden kann. Dazu benötigt sie das Exchange Management Tool.

    https://www.frankysweb.de/exchange-reporter-2013/

    Dieses Tool trägt verschiedene Informationen und Statistiken zum E-Mail-Verarbeitungsprozess zusammen und stellt diese grafisch dar.

     

    Hier finden Sie eine Anleitung, um zu prüfen, ob die Exchange Server Toolbox die Ursache der Probleme ist.

    Möchten Sie komplett ausschließen, dass die Exchange Server Toolbox für Probleme verantwortlich ist, können Sie sie komplett aus der E-Mail-Verarbeitungskette entfernen.

    Sie haben zwei Möglichkeiten, die Exchange Server Toolbox aus der E-Mail-Verarbeitungskette zu entfernen. Entweder deinstallieren Sie die Exchange Server Toolbox oder Sie nutzen diese beiden Befehle in der Exchange Management Shell:

    • Disable-TransportAgent "Exchange Server Toolbox Processing Smtp Agent"
    • Disable-TransportAgent "Exchange Server Toolbox Processing Routing Agent"

    Starten Sie danach den MSExchangeTransport Dienst neu. Um die Verarbeitung wieder zu aktivieren, nutzen Sie dieselben Befehle und tauschen Sie den Anfang mit "Enable-TransportAgent [...] ". Mit "Get-TransportAgent [...]" können Sie den aktuellen Status prüfen.

    Hier finden Sie weitere Informationen, um zu prüfen, ob ihr Exchange Server für Probleme verantwortlich ist.