Knowledge Base

SEPA-Transfer



Hallo und herzlich Willkommen in unserer Wissensdatenbank.
Unsere Fachexperten liefern hier Antworten auf die häufigsten Fragen unserer Kunden.
Beginnen Sie Ihre Informationssuche hier, um schnell und einfach auch Ihre Antwort zu finden.
Geben Sie bitte einen Suchbegriff ein oder wählen Sie eine der obenstehenden Kategorien aus.



Alle Einträge (Seite 1 / 2)

Was muss ich beachten, wenn ich Online-Banking für ein Geschäftskonto bei der Postbank einrichten will? Warum bekomme ich beim  die Meldung "Falsche PIN" oder ""Keine gültige Kontoverbindung."?

Wenn Sie Online-Banking für ein Geschäftskonto bei der Postbank einrichten wollen, ist für die Anmeldung auch ihr sogenannter Profil-Name notwendig. Sie müssen in SEPA-Transfer als Benutzerkennung folgende Kombination aus Postbank ID und Profil-Name verwenden: Postbank-ID#Profil-Name Wenn Ihre Postbank ID zum Beispiel "Mustermann" lautet und ihr Profil-Name "Max", dann müssen Sie als Benutzerkennung "Mustermann#Max" verwenden. Falls Sie sich nicht sicher sind, wie ihr Profil-Name lautet, gehen Sie bitte auf die Website der Postbank und loggen Sie sich dort ins Online-Banking ein. Dort finden Sie Informationen zu Ihrem Profil, der Profilname steht oben rechts oder unter "Mein Profil > ID- und Profilverwaltung > Geschäftliche Profile".

Gibt es eine Möglichkeit, Sammelüberweisungen und Sammellastschriften auf dem Kontoauszug einzeln auszuweisen?

Beim Senden von Buchungen an die Bank gibt es im Dialog von SEPA-Transfer eine Checkbox "Kein Sammler". Wird diese angehakt, so wird in die SEPA-Datei ein Kennzeichen namens "Batch-Booking" geschrieben, das die Bank anweist, alle Buchungen des Sammlers auf dem Kontoaauszug einzeln auszuweisen. Eingie Banken ignorieren jedoch dieses Kenzeichen, darunter viele Volksbanken sowie die GLS-Bank, die ihr Rechenzentrum von der Fiducia betreiben lassen. Der einzige Workaround besteht darin, alle Buchungen einzeln abzusenden. Bitte beachten Sie, dass hierfür höhere Buchungskosten als für einen Sammler anfallen können und Sie für jede Buchung eien TAN benötigen. SEPA-Trafser untersützt Sie dabei, wenn Sie die Option "Maximale Anzahl Buchungen beim SEPA-Export" ganz unten auf der Seite "Erweitert" des Einstellungen Dialogs auf "1" setzen. Diese Option steht nur in der Enterprise Edition zur Verfügung.

Wie geht (ab 08.09.2019) die neue Anmeldung ins Banking & Brokerage der Postbank?

Bei jeder Anmeldung im Banking & Brokerage der Postbank wird ab dem 08.09.2019 neben den Zugangsdaten (Postbank ID und Passwort) ein zweiter Faktor abgefragt. Dieser zweite Faktor kann entweder das BestSign-Verfahren oder das chipTAN-Verfahren sein, bei Geschäftskunden auch die mobileTAN. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf der Internetseite der Postbank. Sie benötigen SEPA-Transfer V10.2.7 oder höher, damit der Zugang zum neuen Online Banking Postbank funktioniert. Sie erhalten das Update am schnellsten, wenn Sie unter "Hilfe" auf "Nach Updates suchen" klicken. Öffnen Sie anschließend in SEPA-Transfer die Einstellungen und klicken Sie unter "Online-Banking" auf "Zugang erneut einrichten". Sie werden durch die Einrichtung geführt. Wenn Sie die BestSign App der Postbank verwenden, müssen sie auch als Zugangsverfahren auch PIN/TAN auswählen.

Nachdem meine Bank das Online Banking im Spetember 2019 aufgrund von PSD2 umgestellt hat, funktioniert das Übermitteln von Buchungen nicht mehr. Was muss ich tun?

  • Stellen Sie sicher, dass Sie V10.2.7 oder höher von SEPA-Transfer im Einsatz haben. Falls nicht, klicken Sie unter "Hilfe" auf "Nach Updates suchen".
  • Öffnen Sie in SEPA-Transfer die Einstellungen und klicken Sie unter "Online-Banking" auf "Zugang erneut einrichten". Sie werden durch die Einrichtung geführt. Wenn Sie die BestSign App der Postbank verwenden, müssen sie auch als Zugangsverfahren auch PIN/TAN auswählen.

Die Postbank stellt ihr System auf die Anmeldung mit der neuen Postbank ID um. Bis September 2019 müssen alle Kontonutzer ihre Postbank ID eingerichtet haben. Was muss ich in SEPA-Transfer tun?

Sobald Sie eine Postbank ID erhalten und auf der Website der Postbank eingerichtet haben, sollten Sie diese auch in SEPA-Transfer fürs Online-Banking verwenden. Öffnen Sie dazu die Einstellungen und klicken Sie unter Online-Banking auf "Zugang erneut einrichten". Sie werden durch die Einrichtung geführt. Weitere Informationen finden Sie unter https://antworten.postbank.de/frage/ich-verwende-eine-finanzsoftware-und-will-nun-hbci-aktivieren-was-muss-58149.html.

Ich besitze ein Konto bei einer Bank im europäischen Ausland. Kann ich SEPA-Transfer verwenden?

Ja, SEPA-Transfer kann mit Konten aus allen SEPA-Ländern verwendet werden. Sämtliche europäischen Währungen werden unterstützt. Folgende Funktionen sind auf deutsche Konten mit Euro als Währung beschränkt:

  • Online-Banking
  • Umwandlung von Kontonummern und Bankleitzahlen in IBANs
  • DTA-Import und DTA-Export
  • Einlesen von Giro- und V-Pay-Karten
Die Benutzeroberfläche ist nur auf Deutsch verfügbar.

Kann SEPA-Transfer DTA-Dateien aus Deutschland, Österreich und der Schweiz verarbeiten?

SEPA-Transfer kann DTA-Dateien importieren und exportieren, die dem in Deutschland bis 2016 verwendeten Format entsprechen. Davon abweichende Formate werden nicht unterstützt.

Kann ich SEPA-Transfer über die Kommandozeile steuern?

Ja, SEPA-Transfer bietet die meisten Funktionalitäten auch über eine Kommandozeilenschnittstelle an. Ausführliche Informationen finden Sie in der Hilfe.

Unterstützt SEPA-Transfer die aktuelle Version 3.2 des SEPA-Standards?

Ja, mit SEPA-Transfer können Sie XML-Dateien aller Versionen der Spezifikation der Datenformate von 2.3 bis aktuell 3.2 importieren und exportieren. SEPA-Transfer wird regelmäßig aktualisiert um unter anderem die Unterstützung aktueller Standards sicherzustellen.

Was ist die Vorlauffrist bei SEPA-Lastschriften?

Lastschriften müssen in der Regel einen Tag vor Abbuchung eingereicht werden. Diesen Tag bezeichnet man als Vorlauffrist. Weitere Informationen finden Sie im Online-Handbuch.

Kann SEPA-Transfer Girokarten (EC-Karten, Chipkarten) einlesen?

Ja, SEPA-Transfer kann Girokarten auf zwei verschiedene Arten einlesen:

  1. Sie können mit SEPA-Transfer eine Chipkarte zur Authentifizierung beim Online-Banking verwenden.
  2. Sie können SEPA-Transfer in Ihrem Ladengeschäft als Bezahlterminal (Point of Sale) einsetzen, um Kunden die bequeme Zahlung per Lastschrift zu ermöglichen.

Was ist die Mandatsart einer SEPA-Lastschrift?

Um SEPA-Lastschriften einziehen zu können, benötigen Sie ein Mandat des Zahlungspflichtigen. Wiederkehrende Lastschriften werden in der Regel durch ein Mehrfachmandat legitimiert. Einzelne Lastschriften durch ein Einzelmandat. Weitere Informationen finden Sie im Online-Handbuch.