FAQs & Knowledge Base

Herzlich Willkommen in unserer Wissensdatenbank. Nutzen Sie die Suchfunktion oder durchstöbern Sie unsere Kategorien, um Antworten auf Ihre Fragen zu erhalten.

Kategorien: SmartPOP2Exchange | Alle Kategorien anzeigen

All unsere Anwendungen werden in Delphi und C# entwickelt. Einige der Komponenten verwenden Log4Net, welches jedoch von dieser Sicherheitslücke nicht betroffen ist. Diese betrifft lediglich die Java Bibliothek Log4J.

Keine unserer Anwendungen hat eine Abhängigkeit zu Log4J oder irgendeiner anderen Java Bibliothek. Sie sind somit nicht von der Sicherheitslücke betroffen.

Dies trifft auf alle verfügbaren Versionen und Editionen all unserer Anwendungen (TreeSize, SpaceObServer, SpaceObServer WebAccess, HeavyLoad, SmartPOP2Exchange, Exchange Server Toolbox, SpamAssassin in a Box, SpamAssassin for Windows, SmartCallMonitor, SEPA-Transfer, ServerSentinel, sowie ShellBrowser) zu. Trotzdem ist es ratsam, stets die aktuellste Version zu verwenden, um von den letzten Patches, Verbesserungen und Features profitieren zu können.

Die folgenden Pfade sollten in jedem externen Sicherheitsprogramm als Ausnahmen eingetragen werden:

  • C:\ProgramData\JAM Software\ClamAVInABox
  • C:\ProgramData\JAM Software\SmartPOP2Exchange
  • C:\ProgramData\JAM Software\spamdService
  • C:\Program Files (x86)\Common Files\JAM Software\ClamAVInABox
  • C:\Program Files (x86)\Common Files\JAM Software\SpamAssassin
  • C:\Windows\System32\config\systemprofile\.spamassassin

Dies ist wichtig, damit SmartPOP2Exchange E-Mails ungestört auf Viren prüfen kann. Da SmartPOP2Exchange E-Mails per TCP empfängt und zum Virenscan temporär lokal abspeichert, müssen die Prozesse in den gelisteten Ordnern bei diesen Vorgänge ungestört sein. Greift eine Sicherheitssoftware in den Vorgang ein, kann es zu Fehlern bei der E-Mail-Verarbeitung kommen.

Außerdem kann es vorkommen, dass die von ClamAV verwendeten Virensignaturen selbst als Viren erkannt werden. Löscht oder blockiert etwas die Signaturen, kann SmartPOP2Exchange keinen Virenschutz gewährleisten.

Weitere Informationen zur gleichzeitigen Verwendung von SmartPOP2Exchange und eines externen Virenscanners finden Sie in der Hilfe unter Antivirus Software.

Um E-Mails ohne gültigen Empfänger an eine Sammeladresse weiterleiten zu können, müssen Sie eine SMTP-Fehlerregel konfigurieren. Sie können diese Regel für ein einzelnes Konto oder als globale Regel konfigurieren.

Gehen Sie zu SMTP-Fehlerregeln und legen Sie eine Regel mit der Bedingung "Fehlercode stimmt mit [bestimmter Nummer] überein" an. Die Fehlernummer ist 550. Fügen Sie die Aktion "Kopie weiterleiten an [Empfänger]" hinzu und legen Sie die Sammeladresse fest.

Bitte beachten Sie, dass Ihr E-Mail-Server so konfiguriert sein muss, dass er E-Mails mit einem ungültigen Empfänger zurückweist, damit diese Regel funktioniert. Wie das bei Exchange Server funktioniert, können Sie hier nachlesen.

Keine unserer Anwendungen hat eine Abhängigkeit zum Java Spring Framework oder irgendeiner anderen Java Bibliothek. Sie sind somit nicht von der Sicherheitslücke betroffen.

All unsere Anwendungen werden in Delphi und C# entwickelt. Einige der Komponenten verwenden Spring4D(elphi), welches jedoch von dieser Sicherheitslücke nicht betroffen ist. Diese betrifft lediglich die Java Bibliothek Java Spring.

Dies trifft auf alle verfügbaren Versionen und Editionen all unserer Anwendungen (TreeSize, SpaceObServer, SpaceObServer WebAccess, HeavyLoad, SmartPOP2Exchange, Exchange Server Toolbox, SpamAssassin in a Box, SpamAssassin for Windows, SmartCallMonitor, SEPA-Transfer, ServerSentinel, sowie ShellBrowser) zu. Trotzdem ist es ratsam, stets die aktuellste Version zu verwenden, um von den letzten Patches, Verbesserungen und Features profitieren zu können.

Um SmartPOP2Exchange auf einem anderen Server zu installieren, gehen Sie wie folgt vor:

  • SmartPOP2Exchange Dienst auf dem alten Server stoppen
  • Datei > Einstellungen exportieren
  • Datei > Exportiere Kontodaten
  • SmartPOP2Exchange auf dem alten Server beenden
  • SmartPOP2Exchange auf dem neuen Server installieren
  • Datei > Einstellungen importieren
  • Datei > Importiere Kontodaten
  • SmartPOP2Exchange auf dem alten Server deinstallieren