Wir verzichten auf Cookies für Marketingzwecke. Funktionale Cookies ermöglichen uns, Ihnen den bestmöglichen Service anzubieten. Wenn Sie unsere Dienste weiterhin verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Datenschutz bei JAM OK

FAQs & Knowledge Base

Herzlich Willkommen in unserer Wissensdatenbank. Nutzen Sie die Suchfunktion oder durchstöbern Sie unsere Kategorien, um Antworten auf Ihre Fragen zu erhalten.

Kategorien: SmartPOP2Exchange | Alle Kategorien anzeigen

Ja, SmartPOP2Exchange Version V8.9 unterstützt sowohl TLS Version V1.2 als auch V1.3.

Sie benötigen ein Konto für jeden Ordner, den Sie abrufen möchten:

"Name"
      |
      +-- "Adresse"
            |
            +--- "INBOX"
            |
            +---"INBOX/UNTERORDNER"
            |
            +--- "ORDNER"

Im Folgenden finden Sie Hilfe zur Konfiguration des Office 365, als SMTP Server, in der Zusammenarbeit mit  SmartPOP2Exchange.

 

Office 365 SMTP-Relay Connector

Um eine reibungslose Zusammenarbeit zwischen Office 365 und SmartPOP2Exchange zu gewährleisten, muss auf dem Office 365 ein Connector zum Senden von E-Mails mit Office 365 SMTP-Relay konfiguriert werden.

Unter dem folgenden Link finden Sie eine ausführliche Anleitung von Microsoft: Konfigurieren eines Connectors zum Senden von E-Mails mit Office 365 SMTP-Relay

Zusammenfassung der Konfiguration:

1. Ermitteln Sie die öffentliche (statische) IP-Adresse, von der aus SmartPOP2Exchange arbeiten wird. Eine dynamische IP-Adresse wird nicht unterstützt.

2.Wählen Sie Domänen aus und stellen Sie sicher, dass Ihre Domäne aktiviert ist, und ermitteln Sie unter DNS verwalten den MX-Eintrag für Ihre Domäne.

3.Öffnen Sie im Office 365 das Exchange Admin Center. Erstellen Sie unter Nachrichtenfluss -> Connectors einen neuen Connector, bei dem Sie als IP-Adresse des Absenderservers die aus Schritt 1 ermittelte IP-Adresse verwenden.

4.Aktualisieren Sie gegebenenfalls Ihren DNS-Eintrag auf der Website der Domänenregistrierungsstelle.

5.Tragen Sie im SmartPOP2Exchange den POINTS TO ADDRESS-Wert des MX-Eintrags aus Punkt 2 als SMTP-/Exchange Server ein.

 

Dies ist nur eine grobe Zusammenfassung der vollständigen Konfiguration. Für detailierte Informationen besuchen Sie bitte die oben verlinkte Hilfe-Website von Microsoft.

Bitte stellen Sie sicher, dass der Konnektor, den Sie für die Kommunikation zwischen Ihrem Exchange Server und SmartPOP2Exchange oder der Exchange Server Toolbox verwenden, ausgehende E-Mails erlaubt. Ansonsten lehnt Ihr Exchange Server automatisch sämtliche ausgehenden Nachrichten ab, die an externe Empfänger versendet werden.

Diese Fehlermeldung wird von Ihrem Exchange Server verursacht und ist kein Problem von SmartPOP2Exchange.

Ihr Exchange Server enthält auch ein einfaches Spam-Filtermodul namens imf. Dieses lehnt standardmäßig als Spam erkannte Nachrichten ab.

Aus diesem Grund speichert SmartPOP2Exchange die E-Mail und erstellt diese Benachrichtigung, die stattdessen an den Benutzer gesendet wird, um E-Mail-Verluste zu vermeiden.

Um das Problem zu lösen, müssen Sie das Verhalten des Exchange-Servers ändern und dafür sorgen, dass er jede Nachricht von SmartPOP2Exchange akzeptiert.

Sie sollten entweder den Inhaltsfilter und den Absenderfilter Ihres Exchange-Servers deaktivieren oder zumindest die Aktion auf Quarantäne ändern, anstatt sie abzulehnen.

Bitte konfigurieren Sie Ihren Exchange Server so, dass er jede Nachricht von SmartPOP2Exchange akzeptiert. Bitte beachten Sie, dass Nachrichten in Ihrem POP3/IMAP-Konto bereits als endgültig zugestellt gelten und daher das Verhalten bei der Ablehnung von Nachrichten durch den Exchange-Server ähnlich wie beim Löschen ist. Wenn Sie dies beabsichtigen, empfehlen wir Ihnen, Ihren Exchange-Server so zu konfigurieren, dass die Nachrichten gelöscht oder in Quarantäne verschoben werden. Dadurch werden die Fehlermeldungen im Protokoll von SmartPOP2Exchange und mehrfache Zustellversuche vermieden.