FAQ & Knowledge Base

Herzlich Willkommen in unserer Wissensdatenbank. Nutzen Sie die Suchfunktion oder durchstöbern Sie unsere Kategorien, um Antworten auf Ihre Fragen zu erhalten.

Kategorien: SEPA-Transfer | Alle Kategorien anzeigen

Der europäische SEPA-Standard unterstützt und definiert Zahlungen nur in EUR. Die beteiligten Bank wandeln den Betrag automatisch in die Zielwährung um.

Da klassiche Auslandsüberweisungen in Fremdwährungen teils erhebliche Gebühren für beide Seiten kosten, ist im SEPA-Raum die per Gesetz kostenlose SEPA Zahlung zu bevorzugen. Sie sollten also EUR eingestellt lassen.

Der SEPA-Standard sieht leider nur ein einheitliches Ausführungsdatum pro Sammler vor. Es müssen also mehrere Sammelüberweisungen oder Sammellastschriften durchführen, um diesen Anwendungsfall abzubilden. SEPA-Trsnafer übernimmt dies für Sie, dabei benötigt jeder Sammler aber eine eigene TAN.

Öffnen Sie in SEPA-Transfer die Einstellungen und klicken Sie unter "Online-Banking" auf "Zugang erneut einrichten". Sie werden durch die Einrichtung geführt. Wählen Sie im dritten Schritt die Option "Schlüsseldatei" aus, und dann im nächsten Schritt "Neue Schlüsseldatei anlegen". Folgen Sie weiter den Anweisugen im Einrichtuingsassistenten.

In diesem Fall benötigen Sie nur die Small Business Edition von SEPA-Transfer. Sie können jederzeit zum Differenzbetrag ein Upgrade auf die Enterprise Edition erwerben.

Sie finden einen detaillierten Vergleich der Editionen auf unserer Website.

Bitte beachten Sie, dass Sie in der Small Business Edition nicht die Möglichkeit haben, Sammellastschriften im Kontoauszug einzeln anzeigen zu lassen.

All unsere Anwendungen werden in Delphi und C# entwickelt. Einige der Komponenten verwenden Log4Net, welches jedoch von dieser Sicherheitslücke nicht betroffen ist. Diese betrifft lediglich die Java Bibliothek Log4J.

Keine unserer Anwendungen hat eine Abhängigkeit zu Log4J oder irgendeiner anderen Java Bibliothek. Sie sind somit nicht von der Sicherheitslücke betroffen.

Dies trifft auf alle verfügbaren Versionen und Editionen all unserer Anwendungen (TreeSize, SpaceObServer, SpaceObServer WebAccess, HeavyLoad, SmartPOP2Exchange, Exchange Server Toolbox, SpamAssassin in a Box, SpamAssassin for Windows, SmartCallMonitor, SEPA-Transfer, ServerSentinel, sowie ShellBrowser) zu. Trotzdem ist es ratsam, stets die aktuellste Version zu verwenden, um von den letzten Patches, Verbesserungen und Features profitieren zu können.

Der HBCI bzw. FinTS Geschäftsvorfall HKDME bedeutet Sammellastschriften. Vermutlich ist entweder ihr Konto oder ihr Onlinebanking-Zugang nicht für Sammellastschriften freigeschaltet. Bitte kontaktieren Sie diesbezüglich Ihre Bank.

Nach einer Änderung seitens der Bank müssen Sie ihr Online Banking möglicherweise neu einrichten. Dies tun Sie mittels: "Einstellungen > Online Banking > Zugang erneut einrichten".

Stellen Sie zunächst sicher, dass Sie die Installationsdatei und Ihren persönlichen Lizenzschlüssel haben. Beide sind innerhalb Ihrer Wartungszeit in unserem Kundenbereich verfügbar.

Sie können SEPA-Transfer nun auf Ihrem alten Computer deinstallieren und auf Ihrem neuen Computer installieren.

Wenn Sie außerdem Ihre kompletten Daten mit umziehen wollen, beachten Sie bitte diesen Artikel.

Der BIC ist seit 2016 für SEPA Überweisungen und Lastschriften nur noch optional, da darin im Vergleich zur IBAN keine zusätzliche Information enthalten ist.

Durch Fusionen von Kreditinstituten  kommt es vor, dass sich deren BIC ändert. In Bestandsdaten kann es dann passieren, dass IBAN und BIC formal nicht mehr zueinander passen und Kreditinstitute solche Transaktionen ablehnen.

Die einfachste Lösung ist in diesem Fall, den BIC nicht mehr zu nutzen, also aus den Transaktionen zu löschen.

Der BIC stellt also keinen Mehrwert dar, sondern kann schlimmstenfalls zu unnötigen Problemen führen.

Nachdem Sie mit Ihrer Bank ein neues Verfahren vereinbart haben, öffnen Sie in SEPA-Transfer die Einstellungen und klicken Sie unter "Online-Banking" auf "Zugang erneut einrichten". Sie werden durch die Einrichtung geführt. WICHTIG: Wählen Sie als Zugangsverfahren für ChipTAN nicht "Chipkarte" sondern "PIN/TAN" aus.

Sollte es danach noch zu Problemen bei der Einrichtung kommen, brechen Sie diese ab und  klicken Sie unter Online-Banking auf "Erweiterte Einstellungen". Entfernen Sie hier den Eintrag für das betreffenden Konto, klicken OK, und beginnen erneut, indem Sie das Häkchen für das Online Banking wieder setzen.

Ein besonderer Aufbau ist nicht erforderlich, je einfacher und klarer der Aufbau ist, desto besser. Ein Import-Assistent führt Sie durch den gesamten Import.

Sie benötigen in der Datei mindestens die Pflichtfelder für eine Überweisung: Name, IBAN, Betrag, Verwendungszweck (sofern dieser nicht für alle gleich gesetzt werden soll).

Bei Lastschriften wäre zusätzlich die Mandatsreferenz sinnvoll, SEPA-Transfer kann diese aber auch generieren.

Wir empfehlen Ihnen, folgende Spaltenüberschriften zu verwenden, damit diese von SEPA-Transfer automatisch erkannt werden:

  • Name
  • Vorname    (optional)
  • IBAN
  • Betrag
  • Verwendungszweck
  • Mandatsreferenz    (nur bei Lastschriften)
  • Mandatsdatum     (optional)

Übrigens: Ist der Import erst einmal abgeschlossen, können Sie mit SEPA-Transfer auch Sammelaufträge wie Sammelüberweisungen durchführen.

Alle Einträge (Seite 3 / 6)