Wir verzichten auf Cookies für Marketingzwecke. Funktionale Cookies ermöglichen uns, Ihnen den bestmöglichen Service anzubieten. Wenn Sie unsere Dienste weiterhin verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Datenschutz bei JAM OK

Knowledge Base

Herzlich Willkommen in unserer Wissensdatenbank. Nutzen Sie die Suchfunktion oder durchstöbern Sie unsere Kategorien, um Antworten auf Ihre Fragen zu erhalten.

Stellen Sie zunächst sicher, dass Sie die Installationsdatei der SEPA-Transfer Vollversion und Ihren persönlichen Installationsschlüssel haben. Beide sind innerhalb Ihrer Wartungszeit in unserem Kundenbereich verfügbar: https://www.jam-software.com/customers/

Auf beiden Systemen sollte möglichst die gleiche Version installiert sein. Nutzen Sie "Hilfe > Auf Updates überprüfen" um die aktuellste Version zu installieren.

Auf dem alten Computer exportieren Sie die Datenbank mittels "Datei > Datenbank sichern" auf ein Netzlaufwerk oder USB-Stick. Auf dem neuen Computer installieren Sie nun SEPA-Transfer, und wenn Sie gefragt werden, ob Sie eine vorhandene Datenbank verwenden möchten, wählen Sie die zuvor exportierte Datei aus.

Eine exportierte Datenbank kann auch jederzeit mittels "Datei > Datenbank wiederherstellen" wieder eingespielt werden.

Sie können auf dem neuen System zunächst auch unsere Demo-Version installieren und diese mit den o.g. Schritten in Betrieb nehmen, müssen nach 30 Tagen jedoch die Vollversion drüber installieren.

Sobald Sie eine Postbank ID erhalten und auf der Website der Postbank eingerichtet haben, sollten Sie diese auch in SEPA-Transfer fürs Online-Banking verwenden. Öffnen Sie dazu die Einstellungen und klicken Sie unter Online-Banking auf "Zugang erneut einrichten". Sie werden durch die Einrichtung geführt.

Weitere Informationen finden Sie unter https://antworten.postbank.de/frage/ich-verwende-eine-finanzsoftware-und-will-nun-hbci-aktivieren-was-muss-58149.html.

SEPA-Transfer kann DTA-Dateien importieren und exportieren, die dem in Deutschland bis 2016 verwendeten Format entsprechen. Davon abweichende Formate werden nicht unterstützt.

Ja, SEPA-Transfer kann Girokarten auf zwei verschiedene Arten einlesen:

  1. Sie können mit SEPA-Transfer eine Chipkarte zur Authentifizierung beim Online-Banking verwenden.
  2. Sie können SEPA-Transfer in Ihrem Ladengeschäft als Bezahlterminal (Point of Sale) einsetzen, um Kunden die bequeme Zahlung per Lastschrift zu ermöglichen.

Um SEPA-Lastschriften einziehen zu können, benötigen Sie ein Mandat des Zahlungspflichtigen. Wiederkehrende Lastschriften werden in der Regel durch ein Mehrfachmandat legitimiert. Einzelne Lastschriften durch ein Einzelmandat. Weitere Informationen finden Sie im Online-Handbuch.

Alle Einträge (Seite 3 / 6)

Ausgewählte Kategorie: SEPA-Transfer