Wir verzichten auf Cookies für Marketingzwecke. Funktionale Cookies ermöglichen uns, Ihnen den bestmöglichen Service anzubieten. Wenn Sie unsere Dienste weiterhin verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Datenschutz bei JAM OK

Knowledge Base

Herzlich Willkommen in unserer Wissensdatenbank. Nutzen Sie die Suchfunktion oder durchstöbern Sie unsere Kategorien, um Antworten auf Ihre Fragen zu erhalten.

Derartige Probleme können auftreten, falls die Option "Zufällige Anordnung für Images erzwingen (ASLR)" in den Windows-Sicherheitseinstellungen aktiviert wurde, mit der anwendungsspezifische Einstellungen überschrieben werden. Ist diese Option aktiviert, werden Kompatibilitätsinformationen der Anwendung ignoriert, was zum Absturz von Anwendungen führen kann, oder dazu, dass diese nicht mehr gestartet werden können, wie es auch bei TreeSize der Fall sein kann.

V8 weist das Porblem nicht mehr auf. Um das Problem für V7 zu beheben, können Sie die Einstellung entweder systemweit deaktivieren, oder TreeSize als Ausnahme zum Windows Defender hinzufügen:

Öffnen Sie in den Windows-Einstewllungen die "Windows-Sicherheit"  navigieren Sie zu "App- & Browsersteuerung > Exploit-Schutz > Einstellungen für Exploit-Schutz". Unter "Systemeinstellungen" kann entweder die Option "Zufällige Anordnung für Images erzwingen (obligatorische ASLR)" wieder deaktiviert werden, oder unter "Programmeinstellungen" entsprechend nur für die Datei TreeSize.exe.

Andere Sicherheitssoftware wie Carbon Black kann ebenfalls TreeSize oder seinen Installer blockieren.

Nur Kunden mit 25 oder mehr Lizenzen können den MSI-Installer in unserem Kundenbereich herunterladen.

Eine unbeaufsichtigte Installation ist auch mit dem normalen Installer möglich, mehr dazu erfahren Sie im Handbuch.

Seit Windows 2008 Server und Windows Vista verwendet Microsoft "Client Caches" um bestimmte Metainformation von Dateien und Verzeichnissen, die auf einem Netzwerklaufwerk liegen, auszulesen. Abfragen sind dadurch oft deutlich schneller, da sie von dem lokalen Cache beantwortet werden können. Für die Abfrage von Hardlinks liefern die Caches allerdings leider stets den falschen Wert zurck, nämlich immer 1.
Um wieder korrekte Werte für die Hardlinks zu bekommen müssen die "Client Caches" deaktiviert werden. Dafür sind vier Schritte erforderlich:

  1. Starten Sie "regedit.exe".
  2. Öffnen Sie den Pfad "HKEY_LOCAL_MACHINE\System\CurrentControlSet\services\Lanmanworkstation\Parameters".
  3. Wählen Sie bitte "Neu > DWORD Wert" im Kontextmen und geben sie als Name geben Sie "FileInfoCacheLifetime" ein und als Wert "0".
  4. Speichern Sie die Änderungen und schließen Sie "regedit".

Nach diesen Schritten sollte TreeSize die richtige Anzahl der Hardlinks anzeigen. Weitere Information finden Sie unter https://technet.microsoft.com/en-us/library/ff686200(WS.10).aspx
Hinweis: Fr Dateien die vor kurzem geöffnet wurden funktioniert dieser Workaround leider nicht. Erst einige Sekunden nach dem Öffnen können hier wieder die korrekte Ergebnisse ermittelt und angezeigt werden.

Sie können dieses Verhalten ändern, indem Sie die Option "Extras > Optionen > Scan > Allgemein > Mountpoints und symbolischen Links folgen" aktivieren.

Symbolische Links werden von TreeSize mit einem kleinen Pfeil auf dem Icon gekennzeichnet.

Ja, Sie können!

Bitte wechseln Sie in der Ribbon-Ansicht auf den 'Hilfe'-Reiter und wählen dort 'Auf Update prüfen'. Hierdurch wird eine manuelle Prüfung auf Updates durchgeführt. Das Ergebnis dieser Prüfung wird daraufhin in einem Dialog angezeigt. Der gleiche Dialog wird ebenfalls angezeigt, wenn über eine automatische Prüfung ein Update gefunden wurde.

Mit der Checkbox im unteren Bereich des Dialogs können Sie nun wählen, ob TreeSize automatisch 'Regelmäßig auf Updates prüfen' sollen.

Lesen Sie in diesem Eintrag wie sie die Updateprüfung oder die Schaltfläche programmatishc deaktiveren.

Ausgewählte Kategorie: TreeSize