Wir verzichten auf Cookies für Marketingzwecke. Funktionale Cookies ermöglichen uns, Ihnen den bestmöglichen Service anzubieten. Wenn Sie unsere Dienste weiterhin verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Datenschutz bei JAM OK

Knowledge Base

Herzlich Willkommen in unserer Wissensdatenbank. Nutzen Sie die Suchfunktion oder durchstöbern Sie unsere Kategorien, um Antworten auf Ihre Fragen zu erhalten.

Diese Fehlermeldung ist typisch für Exchange Server 2007/2010, denn bei diesen ist die E-Mail-Größen-Beschränkung standardmäßig auf 10MB gesetzt.
Um die Beschränkung zu ändern müssen Sie die Limits der Empfangsconnektoren ändern.
Dies geschieht über die Powershell: http://technet.microsoft.com/de-de/library/bb124345(EXCHG.80).aspx
(Set-ReceiveConnector  --->  MaxMessageSize)

Folgende Zeilen in der Kommandozeile simulieren das Senden einer E-Mail via SMTP an den Exchange-Server:

telnet [Ihr Exchange-Server's IP] 25
HELO
MAIL FROM: smartpop2exchange@jam-software.com
RCPT TO: [Ihr E-Mail address]
DATA
Test
.
QUIT

Diese Fehlermeldung bedeutet, dass SmartPOP2Exchange eine E-Mail über den Exchange Server nach draußen senden möchte, und der Exchange Server dies nicht erlaubt.
Um dies zu gestatten tun Sie bitte folgendes:
Die Erlaubnis zu relayen bei Exchange Server 2007/2010 und 2013 muss per Exchange Powershell gesetzt werden (Achtung auf deutschen Systemen ist die NT-Autorität lokalisiert):
 Get-ReceiveConnector "<you receiveconnector id/name>" | Add-ADPermission -User "NT-AUTORITÄT\ANONYMOUS-ANMELDUNG" -ExtendedRights "Ms-Exch-SMTP-Accept-Any-Recipient"
[Siehe http://technet.microsoft.com/de-de/library/bb232021(v=exchg.141).aspx]

Einen Receive-Connector nur auf localhost zu beschränken ist laut Microsoft nicht möglich. Sie müssen zumindest loopback und APIPA : 127.0.0.0/8 (loopback) und 169.254.0.0/16 (Privates Netzwerk (link local), APIPA) angeben.

Dieses Problem können Sie mit einer Regel umgehen. Erstellen Sie eine globale Regel mit der Bedingung "Nachrichten, die größer als ein [bestimmter Wert] sind". Als Aktion wählen Sie "Speichere Anhänge unter [gewähltem Pfad]" und markieren die Option "Füge den Pfad der Anhänge zur Mail hinzu". Wählen Sie zusätzlich die Aktion "Versende ohne Anhang". Damit sollte die Limitierung des Exchange Servers umgangen sein.

Es kann vorkommen, dass das Zertifikat, das der POP3-Server für SSL verwendet ungültig ist (z.B. abgelaufenes Zertifikat oder ein selbst erstelltes Zertifikat).
Wenn Sie dann z.B. Outlook mit zu diesem POP3-Server verbinden, fragt Outlook nach ob das Zertifikat trotzdem genutzt werden soll.
Ein Systemdienst wie SmartPOP2Exchange muss, seiner Natur nach, annehmen, dass die verwendeten Zertifikate gültig sind und wird daher eine  SSL-Verbindung zu einem Server mit ungültigem Zertifikat nicht unterstützen.

Ausgewählte Kategorie: SmartPOP2Exchange