Hallo und herzlich Willkommen in unserer Wissensdatenbank.
Unsere Fachexperten liefern hier Antworten auf die häufigsten Fragen unserer Kunden.
Beginnen Sie Ihre Informationssuche hier, um schnell und einfach auch Ihre Antwort zu finden.
Geben Sie bitte einen Suchbegriff ein oder wählen Sie eine der obenstehenden Kategorien aus.

Knowledge Base SmartPOP2Exchange

status_loader


Um die Suchfunktion nutzen zu können benötigen Sie JavaScript.

Wie lässt sich der Schwellenwert ändern, ab dem Nachrichten vom SpamAssassin als Spam eingestuft werden?

Wenn Sie SpamAssassin in Verbindung mit der "Exchange Server Toolbox" oder "SmartPOP2Exchange" nutzen, bestimmen Sie über die Konfigurierte Punktzahl in der Regel-Bedingung in "Exchange Server Toolbox" oder "SmartPOP2Exchange", wie mit einer geprüften E-Mail verfahren werden soll.

Wenn Sie "SpamAssassin in a Box" alleine nutzen gehen Sie wie folgt vor: 
Der Schwellenwert kann in der Konfigurationsdatei "C:\ProgramData\JAM Software\spamdService\sa-config\local.cf" auf den gewünschten Wert gesetzt werden. Bitte öffnen Sie die Datei mit einem geeigneten Text-Editor und suchen Sie nach der folgenden Zeile:
# required_score 5.0
Entfernen Sie das Raute-Symbol (#) am Anfang der Zeile, ändern Sie den Schwellenwert auf den gewünschten Wert und speichern Sie die Konfigurationsdatei zum Abschluss. Bitte beachten Sie dass Änderungen an den Konfigurationsdateien vom SpamAssassin-Dämon (spamd) erst nach einem Neustart erkannt werden.

Muss ich dem SpamAssassin weitere Ports öffnen, damit er korrekt funktioniert?

Wenn die von SPamAssassin benötigten Ports nicht offen sind, dauern Spam-Scans deutlich länger und können einen Timeout verursachen.

Der integrierte SpamAssassin tätigt DNS-Anfragen (Ziel-Port 53, TCP und UDP) für die Abfrage von Blacklists (RBLs). Außerdem sollten für Razor2 Anfragen an TCP-Port 2703 erlaubt sein. Scans können sonst über eine Minute dauern. Razor2 können Sie aber auch deaktivieren:
- Erstellen Sie eine CF-Datei "XMySettings.cf" (Text-Datei) und fügen Sie "score RAZOR2_CHECK 0" in diese ein.
- Kopieren Sie diese Datei nach "C:\ProgramData\JAM Software\spamdService\sa-config\"

Nach der Installation der neuesten Version beendet sich der SpamAssassin Dienst kurz nach dem Starten wieder.
Was kann ich tun?

Um diese Problem zu beheben, müssen Sie zunächst den SpamAssassin Dienst beenden, evtl. durch deaktivieren des Dienstes in der Windows Dienststeuerung.
Danach müssen Sie folgende Dateien verschieben oder umbenennen:

C:\ProgramData\JAM Software\spamdService\Service.config
C:\ProgramData\JAM Software\spamdService\SpamD.config

Dieses sind die alten Konfigurationsdateien, die bei der Konvertierung in ein neues Format ein Problem verursachen.

Zusätzlich sollte die Datei "SpamAssassinServiceController.config" gelöscht werden, da diese wahrscheinlich mit falschen Werten erzeugt wurde.
Diese Datei wird dann bei dem nächsten Start vom SpamAssassin neu erzeugt.

Wenn Sie nun den SpamAssassin Dienst neu starten, sollte dieser wieder Problemlos funktionieren.

Wie konfiguriere ich mein Office 365 für die Verwendung als SMTP-Server mit SmartPOP2Exchange?

Damit SmartPOP2Exchange reibungslos mit dem Office 365 arbeitet muss ein Connector zum Senden von E-Mails mit Office 365 SMTP-Relay konfiguriert werden. Eine ausführliche Anleitung dazu finden Sie in der Microsoft Hilfe.

Wie gehe ich bei einer Migration von SmartPOP2Exchange auf einen neuen Server vor?

Zunchst installieren Sie die neueste Version auf dem alten System. Erstellen Sie dann ein Backup der Einstellungen ("Datei"->"Einstellungen exportieren..."). Installieren Sie dann zunchst die Demo-Version auf dem neuen System und importieren Sie dort die Einstellungen ("Datei"->"Einstellungen importieren...").

Sobald SIe den alten Server deaktivieren knnen, deinstallieren Sie dort SmartPOP2Exchange auf dem alten System und installieren Sie dann einfach die Vollversion auf dem neuen System. Die Einstellungen bleiben selbstverstndlich erhalten.

ClamAV läd keine updates mehr herunter auch wenn ich die freshclam.exe manuell starte.

Einer der Ursachen des Problems kann in den ClamAV-Datenbank-Spiegelservern leigen. Um das Problem zu beheben, löschen Sie einfach folgende Datei:

C:\ProgramData\JAM Software\ClamAV\mirrors.dat

Welche SMTP Einstellungen benötige ich um SmartPOP2Exchange mit einem Online Exchange Server / Office365 zu nutzen?

Wenn Sie einen Online Exchange Server / Office 365 verwenden müssen Sie dessen SMTP-Servernamen in SmartPOP2Exchange eintragen.
Dies ist nicht "smtp.office365.com".
Für eine Domäne wie "myDomain.com" lautet der SMTP-Servername z.B. "myDomain-com.mail.protection.outlook.com".
Den richtigen SMTP-Servernamen können Sie mittels einer einer MX-Server-Abfrage ermitteln.
Diesen SMTP-Servernamen tragen Sie in den SMTP-Einstellungen von SmartPOP2Exchange ein. Behalten Sie Port 25 bei und keine Authentifizierung.
Zusätzlich sollten Sie die von außen sichtbare IP-Adresse des Servers auf dem SmartPOP2Exchange läuft als akzeptierte IP-Adresse im Verbindungsfilter des Online Exchange Server eintragen.

Wenn E-Mails, die schon länger beim Provider auf dem Server liegen, von SmartPOP2Exchange abgeholt werden bekommen diese für das Datum "Erhalten" den Zeitpunkt zu dem SmartPOP2Exchange diese heruntergeladen hat.
Kann man das so einstellen, dass diese das Datum des Eintreffens im POP3 Postfach behalten?

Leider nein. Das "Erhalten" Datum, welches Ihnen in Outlook angezeigt wird, wird vom Exchange Server gesetzt. Dieser setzt das Datum auf den Zeitpunkt zu dem er die Mail erhalten hat.
SmartPOP2Exchange hat und kann darauf leider keinen Einfluss nehmen.
Wenn Sie das zu sehr irritiert können Sie in Outlook das "Sende"-Datum anzeigen lassen, welches vom Absender in der Mail hinterlegt wird.

Wo kann ich meine Software herunterladen?

Melden Sie sich im "Kundenbereich" mit Ihrem Loginnamen und Ihrem Passwort an.

Im Menü "Kundenbereich" finden Sie den Eintrag "Downloads / Updates".
Dort können Sie nach Abschluss des Bestellprozesses Ihre Software sofort herunterladen.

Ich habe das Problem, dass SmartPOP2Exchange des Öfteren einen Timeout beim Abholen der Mails vom 1und1 POP3 Server bekommt. Was kann ich tun?

Es ist bekannt, dass die POP3 Server von 1und1 ein Timeout Problem haben. Dies kann sogar soweit führen, dass keine E-Mails mehr abgeholt werden, oder nur bestimmte E-Mails nicht. Bitte versuchen Sie zunächst den Timeout Wert in SmartPOP2Exchange zu erhöhen (Einstellungen), z.B. auf 180 Sekunden. Tritt das Problem dann immer noch auf, stellen Sie bitte auf IMAP statt POP3 um, da die IMAP Server von 1und1 weniger problematisch sind. Siehe (IMAP statt POP3 verwenden)

Ich möchte ein Konto per IMAP statt POP3 abholen, welche Einstellungen muss ich dafür ändern?

Gehen Sie dazu zu dem betreffenden POP3 Konto. Links im Baum klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das zugehörige SMTP Konto (direkt über dem POP3 Konto) und wählen "IMAP Konto hinzufügen" nun tragen Sie die Daten für das IMAP Konto ein. Der IMAP Server heißt i.d.R. gleich dem POP3 Server, nur mit "imap" als Prefix (z.B. pop.1und1.de; imap.1und1.de). Benutzername und Passwort können, sollten identisch mit denen des POP3 Kontos sein. Dann Deaktivieren Sie das POP3 Konto in SmartPOP2Exchange und speichern Ihre Einstellungen.

Wie groß ist denn die maximale Empfangs- bzw. Sendegröße von Emails bei SmartPOP2Exchange? Da wir auf unserem Exchange Server derzeit ein Limit von 20 MB eingestellt haben, werden größere Mails von extern zwar aus Absendersicht zugestellt, jedoch die klappt die Weiterleitung von SmartPOP2Exchange an den Exchange-Server nicht. Im Log taucht mehrmals die Fehlermeldung 'Message size exceeds maximum message size '. Irgendwann bekommt der interne Adressat dann zwar die Email zugestellt, jedoch mit leerem Betreff, leerem Textfeld und ohne Anhang.Wo werden die verloren gegangenen Daten abgelegt und wie kann ich das Maximum Size von SmartPOP2Exchange und dem Exchange Server optimal aufeinander abstimmen.Vor allem gibt es in der Regel immer Benutzer mit unterschiedlichen maximum Size Einstellungen.Wie lässt sich hier eine Rückkopplung an den Absender realisieren, damit dieser eine Meldung erhält, dass der jeweilige Empfänger keine Mail mit dieser Größe erhalten kann?

Die Meldung hinter dem Doppelpunkt ist die, die SmartPOP2Exchange per SMTP Kommando vom Exchange Server zurück bekommt. (SmartPOP2Exchange eigene Fehlermeldungen sind immer übersetzt oder haben einen Callstack) Hier kommt also die Beschränkung Ihres Exchange Servers zum Tragen, dieser lehnt die Mail ab. SmartPOP2Exchange selbst hat keine Größenbeschränkung für Nachrichten. Die theoretische Beschränkung liegt in der maximalen Speicherbenutzung, die der SmartPOP2Exchange Dienst haben kann. Wir haben erfolgreich mit Mails bis zu 100MB getestet.Wenn der SMTP/Exchange Server eine Mail mehr als 5 Mal ablehnt, speichert SmartPOP2Exchange die Mail als EML-Datei unter "C:\Programme\JAMSoftware\SmartPOP2Exchange\DeliveryFailure"Diese EML-Dateien können Sie mit Outlook Express öffnen oder mit dem integrierten EML-Sender-Tool erneut versenden.