Wir verzichten auf Cookies für Marketingzwecke. Funktionale Cookies ermöglichen uns, Ihnen den bestmöglichen Service anzubieten. Wenn Sie unsere Dienste weiterhin verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Datenschutz bei JAM OK

Knowledge Base

Herzlich Willkommen in unserer Wissensdatenbank. Nutzen Sie die Suchfunktion oder durchstöbern Sie unsere Kategorien, um Antworten auf Ihre Fragen zu erhalten.

Dieser Fehler tritt aufgrund fehlerhafter DNS-Einstellungen auf. Um dies beheben fügen Sie bitte die lokalen IP-Adressen des Servers Ihrer hosts-Datei (C:\Windows\System32\drivers\etc\hosts) hinzu:
 192.168.1.5 server
 192.168.1.5 server.domain.local
Danach starten Sie bitte die "Microsoft Frontend Transport" und "Microsoft Exchange Transport" Dienste neu.

Dieser Fehler kann auftreten wenn Sie nur einen Domänenkontroler haben und einen Router als sekundären DNS Server in allen Konfigurationen eintragen.
Bitte entfernen Sie alle Einträge zu sekundären DNS Servern welche nicht auf den internen DNS/Domänenkontroler verweisen.

Bitte versichern Sie sich, dass der Exchange SMTP Receive Connector das anonyme Versenden von Mails erlaubt, dies ist für eingehende E-Mails wichtig.Und bitte versuchen Sie,  die SMTP-Authentifizierung in SmartPop2Exchange auszuschalten, wenn das Problem weiterhin besteht und diese aktiviert ist.

Ihr Exchange-/SMTP-Server ist nicht richtig konfiguriert.
Öffnen Sie den System-Manager im Windows Start Menü unter Start | Programme | Microsoft Exchange | System Manager.
Dort wählen Sie Empfänger | Empfängerrichtlinien | Eigenschaften und dort den Reiter "E-Mail-Adressen".
Wählen Sie in den Generierungsregeln den Typ "SMTP" aus und klicken Sie dann auf "Bearbeiten".
Ändern Sie nun den Wert auf Ihre Domäne (z.B. "@IhreDomäne.de").

"unable to relay" bedeutet, dass der Exchange-Server SmartPOP2Exchange nicht gestattet diesem per SMTP E-Mails zu schicken.
- Bitte überprüfen Sie zunächst, ob die E-Mail-Adressen der SMTP-Konten in SmartPOP2Exchange keine Tippfehler aufweisen.
- Stellen sie sicher, dass diese Adressen auch seitens des Exchange-Servers existieren.
- Möchten Sie, dass Ihr SMTP Server diese E-Mails an einen externen Server weiter leitet stellen Sie den SMTP Server so ein, dass er das "relaying" zumindest für SmartPOP2Exchange erlaubt.

Ausgewählte Kategorie: SmartPOP2Exchange