Wir verzichten auf Cookies für Marketingzwecke. Funktionale Cookies ermöglichen uns, Ihnen den bestmöglichen Service anzubieten. Wenn Sie unsere Dienste weiterhin verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Datenschutz bei JAM OK

Knowledge Base

Herzlich Willkommen in unserer Wissensdatenbank. Nutzen Sie die Suchfunktion oder durchstöbern Sie unsere Kategorien, um Antworten auf Ihre Fragen zu erhalten.

Beim Deduplizieren von Doppelten Dateien werden Duplikate durch NTFS Hardlinks ersetzt. Nach dem Ersetzen befinden sich die physikalischen Daten nur noch einmal auf der Festplatte, es gibt aber X Verlinkungen auf die Daten. Jede Verlinkung wird mit der belegten Speichergröße der eigentlichen Daten angezeigt was dazu führt, dass Sie im Windows Explorer und auch in TreeSize  (standardmäßig) immer noch die gleiche Größe für diese Dateien und ihre Verzeichnisse angezeigt bekommen. Wenn Sie aber den belegten Festplattenplatz des physikalischen Laufwerks betrachten („Laufwerksübersicht“ in TreeSize oder im Windows Explorer „Eigenschaften“ der Festplatte) sehen Sie den Unterschied. Der auf dem Datenträger belegte Platz wird in der Spalte "Belegter Platz" angezeigt. Aktivieren Sie im TreeSize Hauptmodul die Option "NTFS Alternate Data Streams und NTFS Hardlinks erkennen" ("Start > Optionen > Scan > Allgemein") um NTFS Hardlinks bei TreeSize Scans zu berücksichtigen und somit genauere Speicherplatzgrößen für untersuche Ordner zu bekommen.

Bitte starten Sie die TreeSize Dateisuche über das Windows Start-Menü oder das Menü "Dateisuche" in TreeSize, Fügen Sie die fraglichen Netzwerkpfade zur Liste der Pfade, die durchsucht werden sollen hinzu, und wählen Sie ausschließlich den Typ "Dopplete Dateien" aus. Sie können die Art und Weise wie TreeSize Dateien vergleicht auf  dem Reiter "Doppelte Dateien" einstellen.

Ja. Und sie können lange Pfade auch gezielt mit der Benutzerdefinierten Dateisuche suchen. Aktivieren Sie dazu einfach die Option "Dateipfad länger als X Zeichen" mit einem Wert von 255.

Sie können hierfür die benutzerdefinierte Dateisuche verwenden. Die Dateisuche erlaubt das Durchsuchen des gesamten Nertzwerks oder von IPv4 Adressbereichen nach bestimmten Dateien wie *.pst. Geben Sie einfach \\*oder \\192.168.100.* als zu durchsuchenden Pfad an. TreeSize wird dann alle verfügbaren PCs im Netzwerk oder dem IPv4 Addressbereich enumerieren und deren Laufwerke (oder genauer: deren Public und Hidden Shares) nach zu den Suchkriterien passenden Dateien durchsuchen.

Die TreeSize Dateisuche kann Dateien, die ein bestimmtes Alter überschritten haben, mit Hilfe des Suchtyp "Älteste Dateien" oder des benutzerdefinierten Suchtyps finden, anzeigen und löschen oder archivieren. Haken Sie alle zu löschenden Dateien an (verwenden Sie "Alle markieren" um alle Dateien auszuwählen) und verwenden Sie die Schaltfläche "Elemente Verschieben", um die markierten Dateien beispielsweise in den Papierkorb zu verschieben. Alle Such-Optionen, die in eine XML-Datei gespeichert wurden, können zur Automation solcher Aufgaben genutzt, indem ein geplanter TreeSize Taskerstellt wird. Hier kann auch einfach nur die Kommandozeile zusammengestellt und kopiert werden, die dann alle notwendigen Kommandozeilenparameter enthält.

Ausgewählte Kategorie: TreeSize