Wir verzichten auf Cookies für Marketingzwecke. Funktionale Cookies ermöglichen uns, Ihnen den bestmöglichen Service anzubieten. Wenn Sie unsere Dienste weiterhin verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Datenschutz bei JAM OK

Knowledge Base

Herzlich Willkommen in unserer Wissensdatenbank. Nutzen Sie die Suchfunktion oder durchstöbern Sie unsere Kategorien, um Antworten auf Ihre Fragen zu erhalten.

Zunächst installieren Sie die neueste Version auf dem alten System. Erstellen Sie dann ein Backup der Einstellungen ("Datei"->"Einstellungen exportieren..."). Installieren Sie dann zunächst die Demo-Version auf dem neuen System und importieren Sie dort die Einstellungen ("Datei"->"Einstellungen importieren...").
 Sobald SIe den alten Server deaktivieren können, deinstallieren Sie dort SmartPOP2Exchange auf dem alten System und installieren Sie dann einfach die Vollversion auf dem neuen System. Die Einstellungen bleiben selbstverständlich erhalten.

Die genaue Zahl hängt stark von dem System ab auf dem SmartPOP2Exchange läuft. Um den Durchsatz zu erhöhen kann das Testen der Nachrichten auf Viren und/oder Spam ausgeschaltet werden.
 Auf einem durchschnittlichen Server kann mit aktiviertem Spam-Filter & Virus-Test eine Rate von 10000 Nachrichten pro Tag erreicht werden. Sind Spam-Filter und der Virus-Test abgeschaltet, sollten 100000 Nachrichten pro Tag möglich sein.

Selbstverständlich ist das möglich, auch wenn es nicht empfehlenswert ist. Eine solche Einrichtung wird auch als "catch-all-account" (dt.: "Sammelkonto") bezeichnet. Wählen Sie einfach die Option  "Sende E-Mails an die im E-Mail-Kopf gefundene Adresse (Sammelkonto)"  im Formular  für POP3-Server-Einstellungen / IMAP-Server-Einstellungen, um eingehende Nachrichten automatisch an die betreffenden E-Mailkonten weiterzuleiten.  Sie können auch Regeln für jeden SMTP-Nutzer anlegen, die festlegen, welche Nachricht an welche Adresse weitergeleitet werden soll.

Das hängt mit der Größe der Ereignisanzeige zusammen. Verringern Sie die Anzahl der Tage die ein Eintrag in der Ereignisanzeige bleibt, um den Ladevorgang zu beschleunigen.

SmartPOP2Exchange verfügt über eine sehr detaillierte Log-Datei, die alle Vorgänge verzeichnet. Zudem löscht das System nur dann E-Mails aus den POP3- oder IMAP-Konten, nachdem die Nachrichten erfolgreich an den zuständigen SMTP-Server geliefert wurden. Sollte also irgendein Problem bei der Mail-Zustellung auftauchen, wird SmartPOP2Exchange die entsprechenden Nachrichten einfach auf dem POP3- / IMAP-Server belassen, bis sie erfolgreich  zugestellt werden können.

Ausgewählte Kategorie: SmartPOP2Exchange