Wir verzichten auf Cookies für Marketingzwecke. Funktionale Cookies ermöglichen uns, Ihnen den bestmöglichen Service anzubieten. Wenn Sie unsere Dienste weiterhin verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Datenschutz bei JAM OK

Knowledge Base

Herzlich Willkommen in unserer Wissensdatenbank. Nutzen Sie die Suchfunktion oder durchstöbern Sie unsere Kategorien, um Antworten auf Ihre Fragen zu erhalten.

Wenn die E-Mail bei Sammelkonten an mehrere Benutzer zugestellt wird haben Sie die Option zum Replizieren der E-Mail an alle Empfänger im TO und CC Feld aktiv. Dies ist in den meisten Fällen auch empfohlen.(Genau dann, wenn der POP3/IMAP Server eine E-Mail an mehrere Benutzer "zusammenkürzt") Wenn die E-Mail dann nicht die gewünschten Empfänger erreicht, kann das viele Gründe haben. Diese Gründe lassen sich aber alle aus den Headern der E-Mail herauslesen.Wenn Sie uns die E-Mail als EML-Datei (so wie SmartPOP2Exchangediese erzeugt, wenn das E-Mail Backup aktiv ist) zusenden und einen Auszug aus dem Log von SmartPOP2Exchange, der zeigt, wie diese E-Mail verarbeitet wird, können wir Ihnen sagen, warum die E-Mail so zugestellt wurde.

"Software caused connection abort" ist ähnlich dem Fehler "Connection ClosedGracefully".
Dies bedeutet, dass die Verbindung zu POP3-Server"abgerissen" ist.
Dies kann viele Gründe haben. Z.B. der POP3-Server ist überlastet, ein Proxy oder eine Firewall dazwischen kappt die Verbindung (Letzteres ist der häufigste Grund für dieses Verhalten) Prinzipiell ist der Fehler nicht kritisch, solang er nicht permanent auftritt. Es kann auch eine Antivirus-Software dafür verantwortlich sein, denn diese installieren oftmals unbemerkt einen Proxy oder überwachen und verändern POP3/SMTP Datenverkehr.

Es ist schon vorgekommen, dass Virenscanner oder gerade in diesem Moment laufende Backups Einfluss auf die Prozesse von SmartPOP2Exchange nehmen. Dabei sind oft Speicherverletzungsfehler der Grund, die zu einem Fehler ohne eine Fehlermeldung führen. Dies tritt jedoch nur äußerst selten auf. SmartPOP2Exchange ist aber so ausgelegt, dass keine Mails verloren gehen. Sie sehen selbst, dass die Mail beim zweiten Mal zugestellt wurde.

Ihr Exchange Server/SMTP scheint so eingerichtet zu sein, dass er keine Mails annimmt, deren Empfänger-Adresse nicht im Active-Directory (AD) existieren. Ändern Sie diese Einstellung des Exchange Server/SMTP so, dass er zunächst alle Mails annimmt und bei Nicht-Vorkommen des Empfängers imAD, die Mail "bouncen" lässt (Unzustellbarkeitsnachricht versendet).Unabhängig davon sollten Sie als Fehleradresse eine gültige Adresse angeben. Zumeist wird hier administrator@domain.de verwendet.

Dazu gibt es keine generelle Antwort. Auch die Spam-Erkennung ist eine Regel. D.h. SmartPOP2Exchange tut mit erkannten Spam-Mails nur dass, was Sie in dieser Regeln angegeben haben. Standardmäßig wird Spam im Betreff mit "*****SPAM*****" markiert. Haben Sie als Aktion "Nachricht nicht zustellen" gewählt,wird die Nachricht nicht zugestellt, d.h. sie wird gelöscht.

Ausgewählte Kategorie: SmartPOP2Exchange