Wir verzichten auf Cookies für Marketingzwecke. Funktionale Cookies ermöglichen uns, Ihnen den bestmöglichen Service anzubieten. Wenn Sie unsere Dienste weiterhin verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Datenschutz bei JAM OK

Knowledge Base

Herzlich Willkommen in unserer Wissensdatenbank. Nutzen Sie die Suchfunktion oder durchstöbern Sie unsere Kategorien, um Antworten auf Ihre Fragen zu erhalten.

"Failure during logging" tritt dann auf, wenn der Dienst von SmartPOP2Exchange nicht auf die Log-Datei (mdb) zugreifen kann. Dies geschieht dann, wenn ein anderes Programm diese Datei sperrt und die Sperre nicht wiederauflöst. Bekannt dafür sind: - Backup Programme - Virenscanner - Oder Programme, die mittels des WMI Dienstes die Festplatte "durchsuchen" Stellen Sie zunächst fest wann der Fehler das erste Mal auftritt und ob dies immer zum gleichen Zeitpunkt geschieht. Zumeist sind Backup-Programme dafür verantwortlich. Es kann in solchen Fällen sogar dazu kommen, dass die Log-Datei beschädigt wird und SmartPOP2Exchange diese nicht mehr nutzen kann. Dann müssen Sie die Log-Datei umbenennen oder löschen. Log-Datei SmartPOP2Exchange V6: C:\Programme\JAMSoftware\SmartPOP2Exchange

Diese Meldungen sind lediglich Warnungen, keine Fehler. In V6.5.4 speichert ClamAV seine Signaturen unter C:\Dokumente und Einstellungen\All Users\Anwendungsdaten\JAM Software\ClamAV(Dort finden Sie auch das aktuelle Log von ClamAV [nicht mehr das imProgrammverzeichnis]) Die dortige Datei "daily.*" müsste maximal einen Tag alt sein. Ist das der Fall funktioniert Ihr ClamAV noch problemlos. Sie können gerne versuchen ClamAV selbst zu aktualisieren, dazu laden Sie ClamWin (http://de.clamwin.com/) herunter and ersetzen die DLLs unter "C:\Programme\Gemeinsame Dateien\JAMSoftware\ClamAV\" mit denen aus dem "bin" Verzeichnis von ClamWin. Wir übernehmen allerdings keinen Support dafür und es kann sein, das wenn ClamWin wieder ein paar Schnittstellen geändert hat, dass dann entweder keine Viren mehr erkannt werden, alles als Virus erkannt wird oder SmartPOP2Exchange Fehlermeldungen wirft

Eigentlich ist dies ein Konfigurationsproblem des Exchange Servers. Aber falls das mit Exchange Server 2007 nicht möglich ist, könnten Sie in SmartPOP2Exchange folgendes tun: Da es sich um ein Sammelkonto handelt wird die E-Mail-Adresse in den SMTP-Optionen von SmartPOP2Exchange als "Fallback" genutzt,wenn der Exchange Server eine Mail ablehnt. Das können Sie ausnutzen. Tragen Sie dort die gewünschte Adresse ein und wenn der Exchange Server dann eine Mail ablehnt, weil der Empfänger nicht im AD ist, wird SmartPOP2Exchange einen zweiten Zustellversuch mit der Fallback Adresse durchführen. Zur Info: Exchange Server 2007: Email-Adressen die nicht in der Domäne sind ablehnen um zu verhindern, dass der Exchange Server Emails, deren Email-Adresse nicht in der Domäne verfügbar sind annimmt, müssen die folgenden Schritte durchgeführt werden:• Exchange Verwaltungskonsole öffnen • Ist hier der Reiter "Antispam" unter "Organisationskonfiguration" --> "Hub-Transport" nicht vorhanden,muss das folgende Skript über die Powershell aufgerufen werden: "C:\ProgramFiles\Microsoft\Exchange Server\Scripts\install-AntispamAgents.ps1" • Transport-Dienst neustarten • Nun ist der Reiter "Antispam" sichtbar:• Anschließend die Regel "Empfängerfilterung"aktivieren (per Rechtsklick), damit die Mails abgelehnt werden

Nein, dies ist nicht möglich, aber es macht auch keinen Sinn in SmartPOP2Exchange die E-Mail-Adressen der eigenen Domäne auf die Whitelist zusetzen, da SmartPOP2Exchange i.d.R.  keine Mails von der eigenen Domäne zu Gesicht bekommen sollte

Erfahrungsgemäß sind dafür meist Virenscanner, Softwarefirewalls oder Backupprogramme verantwortlich. Versuchen Sie herauszufinden, ob das Stoppen des Dienstes an gewisse Gegebenheiten gekoppelt ist. Immer zur selben Zeit. In bestimmten zeitlichen Abständen, bei bestimmten Mails (z.B. Mail vonbestimmten Absendern, oder mit Anhängen/Viren) – Das kann evtl. aus dem Log von SmartPOP2Exchange ersichtlich sein.

Ausgewählte Kategorie: SmartPOP2Exchange