Wir verzichten auf Cookies für Marketingzwecke. Funktionale Cookies ermöglichen uns, Ihnen den bestmöglichen Service anzubieten. Wenn Sie unsere Dienste weiterhin verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Datenschutz bei JAM OK

Knowledge Base

Herzlich Willkommen in unserer Wissensdatenbank. Nutzen Sie die Suchfunktion oder durchstöbern Sie unsere Kategorien, um Antworten auf Ihre Fragen zu erhalten.

Sie können in Schritt "5. Versand" den gewünschten Protokollausschnitt markieren und speichern. Alle weiteren Datensicherungen sollten im Rahmen der Datensicherungspflicht (vgl. § 257 HGB) bereits durch andere Mechanismen erfolgt sein.

Verzeichnisse die Leerzeichen enthalten müssen in Anführungszeichen gesetzt werden. Am besten Sie benutzen für alle Pfadangaben Anführungszeichen, damit Sie eine einheitliche Konvention haben:

"C:\Programme\JAM Software\TreeSize Professional\TreeSize.exe" /EXCEL "Q:\2_RD-Berichtswesen\TREESIZE\mappe1.xls" "C:\"

SmartSerialMailunterstützt zur Zeit nur absolute Pfade in der Art:"c:\images\aImage.png". NICHT unterstützt werden relative Pfade("../aImages.png") und UNC-Pfade("\server1\images\aImage.png").

Der Verbindungsversuch ist fehlgeschlagen, da der Server nach einer bestimmten Zeitspanne nicht ordnungsgemäß reagiert hat. Das kann mehrere Ursachen haben :
- der gerufene Server ist nicht bekannt. Überprüfen Sie, ob der angegebene Server-Name korrekt geschrieben ist. Versuchen Sie es auch mit der IP-Adresse des Servers.
- ein Virus-Scanner oder eine Firewall kann die Anfrage an den Server verzögern. Versuchen Sie, die Verbindung herzustellen, nachdem sie den Virusscanner und die Firewall abgeschaltet haben. Ist dies gelungen, schalten Sie eine Sicherheitssoftware nach der anderen wieder ein, und schauen, welche Software die Verbindung verhindert. Fügen Sie dann eine Regel in die Firewall /Virusscanner-Software ein, die SmartSerialMail den Versand von E-Mails erlaubt.
- zu langsame/ausgelastete Interverbindung oder - einen überlasteten SMTP-Server.

Dies ist leider ein Problem, welches im Zusammenhang mit Norton auftritt. Norton installiert einen E-Mail-Proxy, der für den SMTP-Server die E-Mails annimmt. SmartSerialMail markiert
daraufhin die Mails als "gesendet". Allerdings leitet der Proxy die E-Mails nicht weiter, sondern kappt die Verbindung und verwirft die E-Mails, da er sie irrtümlich als Spam deklariert. Wir empfehlen Ihnen, den Proxy zu deaktivieren.
Leider können, wie in Ihrem Fall, Proxies den Versand verhindern. Grundsätzlich können Sie jedoch davon ausgehen das E-Mail-Nachrichten versendet wurden, wenn diese als gesendet markiert wurden.

Alle Einträge (Seite 4 / 7)

Ausgewählte Kategorie: SmartSerialMail